Google Adwords: mit Strategie zum Erfolg

Wie schon in den letzten Artikeln möchten wir nach einer kurzen Sommer-Blogpause heute nochmals auf Google Adwords eingehen. In den letzten beiden Artikeln ging es um Adwords Basics und Kennzahlen in Adwords. Wie aber erstellt man eine Adwords Kampagne erfolgreich? Und mit welchen Tricks kann man sein Budget schonen ohne auf Traffic und Buchungen verzichten zu müssen?

Wie tickt Google?

Um Adwords zu verstehen holen wir ein wenig aus. Wie funktioniert Google? Die Suchmaschine Google stellt dem User zwei Bereiche zur Verfügung. Einerseits das organische (=natürliche) Suchergebnis, andererseits die bezahlte Suche via Google Adwords. Google will dem User ein möglichst hohes Maß an Qualität zur Verfügung stellen damit dieser auch weiterhin den Service von Google in Anspruch nimmt und nicht auf eine andere Suchmaschine wechselt.

Das Geld aber verdient Google mit den Sponsored Ads via Google Adwords. Um ein möglichst hohes Maß an Qualität zu sichern, generiert sich die Position der Anzeigen nicht allein aus der Höhe des Gebots (CPC) sondern aus einem Faktor der sich aus der Qualität der Anzeige (=Quality Score) und der Höhe des Gebots zusammensetzt. Der Qualitätsfaktor setzt sich aus veschiedenen Kriterien zusammen. Das wichtigste Kriterium ist die Click Through Rate (CTR). Damit erhöht Google nicht nur die Qualität für den User, sondern auch den eigenen Umsatz.

Eine Milchmädchenrechnung: Eine ClickThrough Rate von 4% bei 10 cent CPC ist besser als eine Click Through Rate von 2% bei 15 cent CPC. Sowohl für Google, da damit mehr Geld verdient wird, als auch für den User, da er “wertvollere” und passendere Ergebnisse für seine Suchanfrage zu Gesicht bekommt. 

Für uns heisst das: Qualität erhöhen = mehr Traffic zu geringeren Klickpreisen. Gleichzeitig erhöht man dadurch meistens auch die Conversion Rate.

Wie erhöht man die Qualität einer Kampagne?

Wichtig ist es, dass man den Suchbegriff des Users möglichst gut mit seinem Anzeigentext abstimmt. Je besser man den Geschmack trifft, desto höher die Wahrscheinlichkeit dass man mit seiner Anzeige den Klick abbekommt. Dabei können schon Kleinigkeiten den Unterschied machen. Ein Beispiel: Ein Reiseveranstalter bietet Mexiko Rundreisen und Mexiko Studienreisen an. Der Anzeigentext für die Rundreise wird den Studienreisenden nicht ansprechen und umgekehrt.

Deshalb macht es Sinn, diese beiden Reisearten in zwei unterschiedlichen Anzeigengruppen oder gar Kampagnen zu unterteilen. Zweimal Mexiko + Reise, aber jeweils eine unterschiedliche Zielgruppe die von unserem Anzeigentext angesprochen werden möchte. Auch die dahinterliegende Seite ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine andere. Je tiefer ins Angebot verlinkt wird und je besser sich der Kunde auf der Zielseite wiederfindet, desto höher die Conversion Rate.

Die Anzeigen können zudem mit weiteren Features, sogenannten Anzeigenerweiterungen, wie der Telefonnummer, dem Standort und Sitelinks ausgestattet werden. Sitelinks sind weitere Links die von Google bei Erscheinen der Anzeige auf den ersten drei Positionen eingeblendet werden. Hier kann man weitere Angebote, Preise oder Übersichtsseiten promoten. Nicht nur dass man seine Bedeutung damit zu einem Thema unterstreichen kann und dem User Kompetenz präsentiert, die Anzeige nimmt mehr Platz im Sichtfeld ein was den Klick wahrscheinlicher macht.

Wir empfehlen für Erfolg mit Google Adwords:

  • Jedem Thema seine Anzeigengruppe oder Kampagne
  • Konto möglichst fein strukturieren
  • Mehrere Anzeigentexte im A/B Testing gegeneinander austesten
  • Anzeigentexte genau auf die Keywords abstimmen
  • Verwendung von Anzeigenerweiterungen

One Comment

  1. Anna Kerber sagt:

    Sehr gut zusammengefasst, finde ich. Ich würde noch detaillierter auf den Punkt mit genauer Abstimmung der Keywords auf die Anzeigentexte eingehen. Viele AdWords-Nutzer unterschätzen in der Tat die Rolle der richtigen Kampagnenstruktur, welche maßgeblich für die positive Entwicklung des Qualitätsfaktors ist. Bei einem umfanggreichen Produktsortiment empfiehlt sich auf jeden Fall ein Tool, welches das Keyword-Clustering automatisch erledigt.

1 Kommentare

*

Sicherheitsfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.