Google Phantom Update

Google Phantom Update

Zwischen Ende April und Anfang Mai konnten wir in den Suchergebnissen, im Traffic und in der Sichtbarkeit sehr vieler Seiten große Veränderungen feststellen. Über die offiziellen Google Webmaster Tools wurde allerdings kein Update kommuniziert. Was war passiert? Die kurzfristige Ratlosigkeit ob dessen was geschehen war, ließ die SEO Szene nach Pinguin und Panda zum Namen „Phantom Update“ greifen. Nach kurzer Zeit wurde das Update dann von Google bestätigt. Es handle sich um „eine Änderung im Kern des Google Algorithmus“. Seither scheint sich nach langen Beobachtungen und Analysen das Dunkel zu lichten.

 

Phantom = Google Quality Update

 

Berichte von diversen SEO Portalen waren sich in der Sache einig, dass es sich um ein Quality Update handelte. Das Phantom Update schloss also nahtlos da an, wo das Panda Update aufhörte. Seiten, die in den Augen von Google als qualitativ hochwertig betrachtet wurden, werden belohnt. Webseiten, die Mängel aufweisen, fallen im Ranking zurück. Was bedeutet das nun aber für Webseitenbetreiber? Was ist für Google Qualität?

Zu aller erst, möchte Google mit seinem Suchergebnis den Suchenden auf Seiten lotsen, die einen Mehrwert bieten. Deshalb verwundert es kaum, dass Seiten, die keinen oder nur wenig eigenen Inhalt verwenden, abgewertet wurden. Das bedeutet: Als Erschaffer eines Produkts und somit auch als Erschaffer von Inhalten zu diesem Produkt, wird dieser Content als wertvoller angesehen als wenn Inhalte zu Produkten nur wiedergegeben werden. Ein Schuhhersteller wird somit zum Suchbegriff des eigenen Produkts als relevanter angesehen als ein Schuhverkäufer a la zalando. Oder um es auf die Reisebranche umzumünzen: Google befindet Reiseveranstalter mit eigenen Inhalten als wertvoller als Wiederverkäufer mit eingespielten, fremden Inhalten.

Wo es Verlierer gibt, gibt es auch Gewinner. Diese Graphik unterstreicht dies. Während 2 Reiseveranstalter aus dem Bereich Rund- und Studienreisen durch das Phantom Update in der Sichtbarkeit nicht gelitten haben bzw sogar zulegen konnten, musste Deutschlands größter Wiederverkäufer in diesem Bereich empfindliche Einbußen hinnehmen.

 

Google Phantom Update

 

Duplicate Content ist für Google also weiterhin ein rotes Tuch. Neben kopierten / gestohlenen Inhalten wurden auch diesmal wieder Websites abgestraft, die gegen die klassischen No-Gos des SEO verstoßen haben. Lange Ladezeiten, zuviel Werbung, eine hohe Anzahl an fehlerhaften Verlinkungen, schlechte Aufbereitung und Lesbarkeit der Inhalte – all diese Faktoren können der Sichtbarkeit einer Seite richtig weh tun. Saubere Programmierung, sorgfältige Konzeption und viel Acht auf User Experience sind auch weiterhin Trumpf!

0 Kommentare

*

Sicherheitsfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.