Google + vs. Facebook

Die derzeit wohl heißeste Aktie am Internetparkett ist das Google + Project. Die Suchmaschine will damit die Lücke, die Facebook schmerzlich aufgezeigt hat, schließen. Google will wieder die Nummer 1 Plattform im Internet werden. Während sich Facebook mit der Ankündigung, den User mit automatischer Gesichtserkennung endgültig zum gläsernen Menchen zu machen, selbst ins Abseits stellt, wartet Google + mit einigen tollen Funktionen. Noch vor dem offiziellen Termin konnten wir das neue Wunderwerk ausprobieren.

Circles für mehr Relevanz

 

Während man bei Facebook allen immer alles mitteilt, kann man seine Kontakte bei Google + wunderbar in Interessensgruppen einteilen. Beruf, Freunde, Familie, Sport…. Meine Statusupdates erreichen so immer nur diejenigen, die sich wahrscheinlich auch dafür interessieren. Der neueste SEO Gossip geht also nicht mehr automatisch auch an meine Sportkumpels, denen es ziemlich egal ist wie sich das Panda Update auf meine Arbeit auswirkt. Meine Arbeitskollegen werden dafür von Urlaubsbildern verschont.

 


Mehr Privatsphäre mit Google +

 

Einmal mehr brachte sich Mark Zuckerberg negativ in die Schlagzeilen. Die automatische Gesichtserkennung auf Fotos ist ein weiterer Schritt dahin, die Privatsphäre im Internet auszulöschen. Wer auf Facebook angemeldet ist, wird bei Upload eines Fotos automatisch erkannt, markiert und veröffentlicht. Facebook wäre gut daran beraten, einen Schritt zurückzugehen, stattdessen macht man aber 2 nach vorne – in die falsche Richtung in diesem Fall.

Bei Google scheint man das sehr genau zu beobachten und die Fehler zu vermeiden, die immer mehr Usern sauer aufstoßen und zum Ausstieg bei Facebook bewegen. Google + weist einen bereits beim Einstieg sehr genau darauf hin, wie man seine Einstellungen vornehmen kann, um seine Privatsphäre zu bewahren. Gemeinsam mit den Circles ist das ein echter Vorteil des neuen Netzwerks.

 

Was hat Google +, das Facebook nicht hat?

 

Mail, Fotos, Social, Search, Blogging – im Grunde genommen bräuchte man als User die Welt von Google gar nicht mehr verlassen und müsste auf nichts verzichten. Nur die wenigsten User wissen um die unglaubliche Vielfalt von Google Bescheid. Das soll sich nun ändern. Mit der neuen Plattform sollen alle Funktionen die es bereits seit langem gibt, gebündelt werden und so noch interessanter für die Masse an Usern sein. Geht der Plan auf, sollten sich neben uns Experten auch 08/15 User stärker mit ihrem Google Konto identifizieren und im Web engagieren.

Facebook hingegen hat – Facebook. Es gibt viele Funktionen, kaum eine davon macht allerdings wirklich Sinn. Man wird mit Spielen zugemüllt, bekommt Einladungen zu dubiosen Funktionen von werbenden Unternehmen und kann seine Fotos nur recht mühevoll online stellen. Den Download von Fotos seinen Freunden zu ermöglichen ist schwer bis gar nicht möglich, im Grunde genommen sogar illegal.

 

Was bringt´s im Business?

 

Google hat bereits angekündigt, auch Fanpages a la Facebook zuzulassen. Diese Funktion allerdings ist noch nicht verfügbar zum Testen. Auf jeden Fall soll das ganze ein wenig dezenter funktionieren. Während man bei Facebook Unternehmen entweder nicht zulassen oder direkt ins virtuelle Wohnzimmer einladen kann, soll Werbung auf Google + die Privatsphäre achten.

Man kann sich auch sicher sein, dass Google + in Zukunft einen stärkeren Einfluss auf das Suchergebnis haben wird als Facebook. Social Media im SEO Bereich ist ein logischer Schritt, will man die User Experience stärker miteinbeziehen. Google wird aber mit Sicherheit das eigene Netzwerk stärker gewichten als den größten Rivalen. Hier liegt eine große Chance, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Auch Werbung auf Google + zu schalten wird mit Sicherheit einfacher werden und ganz normal über Adwords funktionieren. Egal also ob über SEM, SEO oder den Social Media Bereich, Google + wird in Zukunft eine Rolle im Online Marketing Mix spielen. Je eher man sich Gedanken darüber macht, wie man Google + für sich nutzen kann, desto besser.

Ob Google Facebook vom Thron stoßen kann? Viel wird davon abhängen, ob sich die User die Mühe machen ihr Netzwerk neu aufzubauen auf einer anderen Plattform. Die Voraussetzungen bringt Google + aber auf jeden Fall mit: Höhere Usability, besserer Datenschutz, mehr Privatsphäre, mehr Funktionen.

One Comment

1 Kommentare

*

Sicherheitsfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.