Warum wir den Panda herzlich begrüßen

Das Google Panda Update im Touristik SEODie SEO Szene ist momentan wegen des Panda Updates von Google in Aufruhr. In den englischsprachigen Ländern hat sich die neue Logik, nach der Suchergebnisse bereitgestellt werden, bereits etabliert und erste Opfer gefordert. Mit dem Panda Update will Google das Suchergebnis nochmals aufwerten. Hochwertiger Content soll besser gelistet werden, Contentfarmen ohne Mehrwert hingegen soll es an den Kragen gehen.

Content is King. Das will Google nun nochmals unterstreichen. Wer in Zukunft oben zu finden sein will, sollte sich dieses Motto nun nochmals mehr zu Herzen nehmen. Doppelter Content, also Inhalte, die auch auf anderen Websites zu finden sind, werden schwächer bewertet als einzigartige Texte und Bilder. Auch ist es Usern in Zukunft möglich, Webseiten zu blockieren. Google wird das in sein Suchergebnis miteinbeziehen. Es wird auch gemunkelt, dass Social Media Verbreitung und Bounce Rates, die Google zweifelsohne erhebt, ebenfalls in die Bewertung von Seiten miteinfließen wird. (Mehr dazu in diesem Artikel.) Als Anbieter sollte man sich also die Frage stellen: Ist der fabrizierte Inhalt für den User interessant und bietet die Seite einen Mehrwert?

Der Panda Kick und mögliche Auswirkungen in der Touristik

Welche Auswirkung könnte der Panda Kick in der deutschen Tourismuslandschaft mit sich bringen? Ich denke, dass vor allem die Themen doppelter Content und Bounce Rates eine Auswirkung auf das Suchergebnis im Reisebereich haben werden. Es gibt ja erstaunlicherweise noch immer sehr viele Veranstalter, die ihren Content Partnerseiten 1:1 zur Verfügung stellen bzw. viele Seiten, die diesen Content 1:1 übernehmen. Bitter könnte die Panda Pille auch für Seiten sein, die sich darauf verlassen, dass Hotels und Leistungsträger ihre Inhalte selbst einpflegen. Dass hier oft genug Texte der eigenen Webseite per copy / paste auf die Partnerseite übernommen werden, ist klar. Einem Mitarbeiter einer Hotelreservierung zu erklären, dass man das wegen des Panda Updates nicht machen sollte, könnte länger dauern.

Wir freuen uns auf das Panda Update im deutschsprachigen Raum. Unsere Kunden, die sich auf qualitativ hochwertige Inhalte konzentrieren und auf unsere Seiten vertrauen, brauchen keine Angst davor haben, als Spam klassifiziert zu werden. Wir stellen eine Darstellung der Angebote zur Verfügung, die sich vom Mittelmaß der anderen Reservierungssysteme angenehm abhebt. Das beweisen uns die Daten und Fakten unserer Kunden, die mit Packagemaster arbeiten, jeden Tag aufs Neue.